Zum Anfang springen

Insel Kanaren

Ratgeber für den Urlaub auf den Kanarischen Inseln

Las Islas Canarias - die Kanarischen Inseln sind das ideale Ganzjahres-Reiseziel für erholungssuchende Europäer. Im Durchschnitt 300 Sonnentage im Jahr und sehr angenehme Temperaturen zwischen 20 und 28 Grad - diesen Fakten verdanken die Kanaren ihren Beinamen "Inseln des ewigen Frühlings". Die Kanarischen Inseln als eines der beliebtesten Urlaubsgebiete liegen im Atlantik vor der westafrikanischen Küste auf derselben geographischen Breite wie Florida, der Süden Marokkos oder Ägypten, zwischen 27° und 28° nördlicher Breite. Die Kanarischen Inseln gehören zu Spanien und sind damit Teil der EU, besitzen jedoch einen Sonderstatus.

Immer mehr Billigflugangebote, Last Minute Angebote und preiswerte Pauschalreisen lassen das Traumziel Kanaren auch finanziell näher rücken. Ob lange geplante Urlaubsreise oder spontane Flucht vor schlechtem Wetter in Deutschland, die Kanaren sind das ideale Urlaubsziel. Die Angebotspalette reicht vom All inclusive Pauschalurlaub bis hin zu Ferienwohnungen, Ferienhäusern, Poolvillen oder idyllisch gelegenen Fincas.

Die sieben Kanarischen Inseln haben jeweils ihren eigenen Charakter. Vom Strandparadies mit endlos weiten Sandstränden bis hin zur wildromantischen Berglandschaft reicht das Landschaftsspektrum. Neben Spaniens höchstem Berg, dem Pico del Teide, zählen der Nationalpark Timanfaya, der Caldera de Taburiente und die Dünen von Maspalomas zu den landschaftlichen Höhepunkten des Archipels.


Welche Insel ist die Schönste?
Welche Kanareninsel wird empfohlen?

Immer wieder taucht die Frage auf, welche der sieben Inseln nun zu empfehlen sei. Doch das kann man so pauschal nicht beantworten. Einen Versuch, einige Tipps zur Auswahl des passenden Urlaubszieles zu geben, wollen wir dennoch wagen.

Für den klassischen Familienurlaub, Strand- und Badeurlaub bieten sich die Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura an. Gran Canaria punktet hier mit dem 6 Kilometer langen Strand zwischen Playa del Inglés und Maspalomas, den vielen Unterkunftsmöglichkeiten vom preiswerten Familienhotel bis zur Luxusherberge und dem breiten Angebot an diversen Vergnügungsmöglichkeiten.

Auf Teneriffa findet man vor allem im Süden verschiedene Sandstrände für das Strand- und Badevergnügen. Hotels, Appartments, Ferienhäuser und Ferienwohnungen stehen auch auf Teneriffa in breiter Auswahl zur Verfügung. Viel Sehenswertes im üppig grünen Norden mit den Zentren Puerto de la Cruz und La Orotava, die auch für Liebhaber der Kanarischen Architektur interessante Stadt La Laguna und auch die Inselhauptstadt Santa Cruz bieten viel Abwechslung.

Auf Lanzarote locken neben den Touristenzentren Puerto del Carmen, Playa Blanca und Costa Teguise vor allem der Nationalpark Timanfaya und die weiteren vom Vulkanismus geprägten Attraktionen viele Besucher an,

Fuerteventura besticht vor allem mit seinen kilometerlangen feinsandigen Stränden im Norden bei Corralejo und im Süden zwischen Costa Calma und Morra Jable. Nicht umsonst kann man die Insel Fuerteventura auch als das Strandparadies der Kanaren bezeichnen. Die eher karge Landschaft ist sicherlich nicht Jedermanns Sache, bietet jedoch einige meist versteckte Highlights.


FKK-Fans finden vor allem auf Fuerteventura die entsprechenden Möglichkeiten. Am Dünenstrand von Corralejo und im Süden z.B. an der Playa de Sotavento wird ausgiebig dem hüllenlosen Strand- und Badevergnügen gefrönt. Hier kann man auch kilometerweit nackt wandern. Wer es etwas einsamer mag, sollte sich vor den 20 Kilometern Schotterpiste zum Strand von Cofete nicht scheuen.
Auf Lanzarote gibt es sogar einen ganze FKK-Siedlung. An der Ostküste bei Mala ist die Siedlung Charco del Palo gänzlich den Nudisten vorbehalten.
Auf Gran Canaria werden Strand und Dünen von Maspalomas im mittleren Abschnitt von FKK-Anhängern genutzt. Die Nachbarinsel Teneriffa bietet vor allem im Süden einige kleinere FKK-Strände und auf den 3 kleineren Inseln La Palma, La Gomera und El Hierro sind nur wenige FKK-Möglichkeiten zu finden.


Wander- und Naturfreunde werden sich wohl am Meisten für die drei westlichen Inseln begeistern. La Palma , La Gomera und El Hierro sind touristisch weniger erschlossen, bieten weitgehend intakte Natur mit vielen Wandermöglichkeiten. Doch auch Teneriffa mit Anagagebirge, Tenogebirge und nicht zuletzt dem Teidemassiv mit den Cañadas sind für Wanderer interessant und biete grandiose Landschaften. Gran Canaria hat ebenfalls eine sehr vielfältige Berglandschaft und ausgedehnte Wandertouren sind auch hier möglich.


Sport- und Action-Freaks finden auf allen Inseln verschiedene Möglichkeiten:
Gleitschirmfliegen bei Taucho auf Teneriffa oder vom Bergrücken oberhalb von Famara auf Lanzarote
Windsurfen an der Playa de Sotavento auf Fuerteventura oder der Ostküste von Gran Canaria
Kitesurfen am Famarastrand auf Lanzarote oder in El Medano auf Teneriffa
Mountainbiking im Bergland von Gran Canaria oder in den Kiefernwäldern rund um das Teidemassiv auf Teneriffa
Radtouren auf Lanzarote, Gran Canaria oder Teneriffa
Wellenreiten am Bollulo-Strand auf Teneriffa oder bei Cotillo auf Fuerteventura
Tauchen an der Westküste Teneriffas oder vor La Gomera
das Sporthotel in La Santa auf Lanzarote mit Angeboten zu verschiedenen Sportarten
Bergwandern auf La Palma, La Gomera, El Hierro oder Teneriffa
Triathlon auf Lanzarote,
Golf auf fast allen Kanaren-Inseln
sind nur einige Möglichkeiten.





Anzeige







Seitenanfang