Zum Anfang springen

Agaete

Die Gemeinde Agaete

Agaete liegt im Nordwesten der Insel an der Mündung eines der inseltypischen Trockentäler und ist mit rund 5.300 Einwohnern die größte Gemeinde an der Westküste Gran Canarias. Agaete liegt nur 36 km von Las Palmas entfernt und ist mit dem Auto oder auch mit dem Bus über die Autobahn GC2 schnell und einfach zu erreichen. Dank seiner geografischen Lage ist die Küstengemeinde Agaete nicht direkt den Passatwinden ausgesetzt, weshalb es nur selten zu Niederschlägen kommt. Agaete lockt mit 2.400 Sonnenstunden jährlich und einem angenehm milden Klima viele Besucher an.

Die weiße Stadt Agaete

Der kleine Ort ist mit seinen engen Gassen, hübschen weißen Häuschen und typischen kanarischen Holzbalkonen ein beliebtes Ausflugziel für Wochenendausflüge. Im Kern Agaetes erhebt sich die schlichte, aber hübsche Pfarrkirche Iglesia de la Concepción, die nach einem Stadtbrand im Jahre 1874 neu erbaut wurde, um die bis auf die Grundmauern niedergebrannte einstige Kapelle zu ersetzen. Vor der Kirche mit ihrem hohen Kuppeldach erstreckt sich ein mit Bäumen bepflanzter Platz, der das Zentrum des Ortes bildet und von Gassen, Geschäften und kleinen Bars umgeben ist.

In der Nähe des zentral gelegenen Kirchplatzes befindet sich der wunderschöner Park Huerto de las Flores, ein Blumengarten mit Pflanzen aus dem kanarischen und karibischen Raum. Zwischen imposanten Drachenbäumen und blühenden Blumen kann man hier wunderbar entspannen. Der berühmte kanarische Dichter Tomás Morales traf sich vor mehr als hundert Jahren in diesem kleinen Paradies mit anderen bekannten Künstlern, wie Saulo Torón oder Alonso Quesada. Der Park ist frei zugänglich; der Besuch kostet keinen Eintritt.

Der Hafen von Agaete: Puerto de las Nieves

Der Hafen von Agaete liegt circa 1,5 km weiter westlich direkt am Meer und nennt sich Puerto de las Nieves, der Schneehafen. Das einstige kleine Fischerdorf ist heute Anlaufpunkt für die Fährverbindung nach Santa Cruz auf Teneriffa, vier Mal täglich legt die Fähre der Linie Fred Olsen vom Hafen Agaetes ab hinüber zu der größten Nachbarinsel.

Die neue Uferpromenade des Hafens Paseo de los Poetas säumen einige hervorragende Fischrestaurants, die alle parrillada de pescado auf der Speisekarte führen; eine köstliche Fischgrillplatte und Spezialität des Ortes. Weiterhin befinden sich an der Promenade kleine Kunsthandwerksläden und einige Galerien, die viele Kunstliebhaber und Besucher anziehen. Auch Boutiquen, Schmuckläden und ein Supermarkt sind hier zu finden.

In der winzigen Hafenkapelle Ermita de las Nieves steht ein kostbares Triptychon, ein dreiteiliges Altarbild aus dem 16. jahrhundert, das die Virgen de las Nieves, die Schutzheilige der Kirche und des Ortes zeigt. Es ist ein Kunstwerk des berühmten flämischen Künstlers Joost van Cleve. Während der bekannten Festlichkeiten der Fiesta de la Rama wird eine Kopie dieses Triptychons in einer Prozession zur Pfarrkirche Iglesia de la Concepción nach Agaete gebracht und dort aufgestellt.

Der "Dedo de Dios" - der Finger Gottes - ragt in der Bucht von Puerto de las Nieves noch vor der steil aufragenden Felsenküste aus dem Meer. Der obere Teil des markanten Felsens, das Wahrzeichen von Puerto de las Nieves, brach 2005 infolge eines Sturms ab.
Das nebenstehende Foto zeigt den Finger Gottes noch komplett.

Karte und Satellitenansicht Agaete

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte und das Satellitenbild anzuzeigen.








Anzeige








Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Agaete

  Angebote unseres Ferienhaus-Partners atraveo.de

Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter






Seitenanfang