Zum Anfang springen

Kulinarische Genüsse

Fuerteventura ist sicherlich keine Insel, die durch den Nahrungsanbau besticht. Sieht man einmal von den Kartoffeln und Tomaten ab, spielen die Feldfrüchte keine große Rolle. Umso mehr begeistern jedoch die Fischspeisen. Ähnlich wie es auch auf den anderen kanarischen Inseln der Fall ist, findet man diverse Fischlokale vor, die einerseits mit den schmackhaften Gerichten, andererseits aber auch mit einem hervorragenden Preis - Leistungs - Verhältnis bestechen. Eine Vorliebe für Knoblauch wäre diesbezüglich von großem Vorteil. In den meisten Küchen wird dieses Zwiebelgewächs nämlich reichhaltig verwendet.

Doch beginnen wir erst einmal beim Frühstück. Schließlich liegt es in der Natur des Deutschen, auf ein reichhaltiges Frühstück zu bestehen. Erfreulicherweise ist hierbei zu erwähnen, dass alle Hotels mit einem ordentlichen Buffet begeistern. Die Auswahl fällt (je nach Hotel) zwar sehr verschieden aus, doch Vollkornbrot, Aufschnitt, Konfitüre, Müsli, Rühreier und Speck ist in quasi jedem Hotelrestaurant zu finden.

Auch zur Mittagszeit wird man sich auf leckere Speisen freuen können. Wer in seinem Hotel also nur Halbpension hat, begibt sich in eines der verschiedenen Lokalitäten und genießt dort die köstliche Auswahl an Mittagsmahlzeiten. Für gewöhnlich eröffnet die warme Küche schon um 12 Uhr. Die typische Mittagszeit ist allerdings gegen 14 Uhr. Für die ausländischen Touristen wurden die Speisekarten häufig mit Bildern ausgestattet, was die Auswahl erleichtern soll.

Im Allgemeinen wird das Mittagsangebot durch die Platos Combinados dominiert. Dabei handelt es sich um Tellergerichte, wie zum Beispiel Omelett, Paella, Steak oder Salat. Einheimische Lokale bieten zumeist auch ein spezielles Tagesgericht, das aus Vorspeise, Hauptspeise, Nachtisch und einem Glas Wein besteht.

Aus drei Gängen besteht für gewöhnlich auch das Abendessen. In den Hotels kann man dieses ab 18:30 Uhr zu sich nehmen. In den Lokalitäten wäre es hingegen eher ungewöhnlich, schon vor 20 Uhr ein Abendessen zu bestellen. Einheimische speisen nämlich erst ab 21 Uhr. Im Regelfall kann man sich am Abend zwischen Fisch und Fleisch entscheiden. Sehr beliebt ist hierbei zum Beispiel Bratfisch. Aber auch die Fleischgerichte, wie zum Beispiel Kaninchen mit Kräutern und Knoblauch, erfreuen sich an einer großen Beliebtheit.

Zu einem schönen Abendessen gehört natürlich auch ein Glas Wein. Auf Fuerteventura findet zwar kein richtiger Weinanbau mehr statt, dafür aber auf dem Festland und auf den übrigen kanarischen Inseln. Aus Lanzarote und Teneriffa werden zum Beispiel sehr beliebte Weinsorten importiert, die dann in den verschiedenen Lokalitäten zu genießen sind. Der Trend geht hierbei eindeutig mehr Richtung Rotwein. Weißwein ist zwar auch erhältlich, jedoch in einem weitaus geringeren Umfang. Gänzlich anders sieht es wiederum bei den Spirituosen, beim Sekt und beim Bier aus. Letzteres wird vor allem in Gran Canaria gebraut und in ganz Spanien als Cana bezeichnet. Wahre Bierkenner erfreuen sich an diesem leckeren Fassbier und wünschen sich, solch ein Bier auch in der Heimat vorzufinden.





Anzeige











Seitenanfang