Zum Anfang springen

Übernachten

Grundsätzlich wäre jeder potentielle Tourist gut beraten, sich schon vor Abflug eine Übernachtungsmöglichkeit herauszusuchen und zu reservieren. Eine Zimmersuche vor Ort wäre zwar ebenfalls möglich, gestaltet sich im Regelfall aber äußerst beschwerlich. Insbesondere in der Sommerzeit ist damit zu rechnen, dass nahezu alles belegt ist. Und ob einem ausgerechnet jene Übernachtungsmöglichkeit zusagt, die sich dann noch anbietet, ist zumindest einmal sehr fraglich. Außerhalb der Saison ist die Gesamtsituation sehr ähnlich. Der Touristenandrang fällt zwar erheblich geringer aus, dafür sind aber auch viele Ferienhäuser geschlossen. Unabhängig von der Jahreszeit bleibt also festzuhalten, dass es grundsätzlich keine gute Idee wäre, ohne reservierte Übernachtungsmöglichkeit nach Fuerteventura zu reisen.

Für welche Art von Übernachtungsmöglichkeit man sich entscheidet, bleibt natürlich jedem Urlauber selber überlassen. Möchte man in einem Ferienhotel einchecken, wird man beispielsweise in den Ferienzentren fündig. In Jandia, Costa Calma, Caleta de Fuste und Corralejo sind zahlreiche All-Inclusiv-Hotels zu finden, in denen sämtliche Mahlzeiten und Getränke im Preis inbegriffen sind. Aber Vorsicht: Nicht alle Hotels begeistern auch hinsichtlich der Qualität. Im Zweifelsfall sollte man sich also übers Internet informieren und die Rezensionen ehemaliger Hotelbesucher durchstöbern.

Eine interessante Alternative zum üblichen Club-Urlaub bieten die Bungalows. Hierin wird man sich zwar selber verpflegen müssen, kommt dafür aber häufig günstiger. Positiv ist auch anzumerken, dass die Bungalows im Regelfall sogar mit einem kleinen Garten ausgestattet sind. Zu beachten ist jedoch, dass diesbezüglich zwischen Studios und Apartments unterschieden wird. Während Letzteres nämlich über mehrere Zimmer verfügt, ist ein Studio stets einräumig. Für den Urlaub mit dem Partner mag dies völlig ausreichen. Reist man jedoch mit einer ganzen Familie an, wären mehrere Zimmer von großem Vorteil.

Den Naturfreunden ist darüber hinaus ans Herz zu legen, sich in einer Berghütte einzuquartieren. Eine solche Übernachtungsmöglichkeit ist im Naturschutzgebiet bei Betancuria geboten. Wer sich hierfür interessiert, wendet sich einfach das Cabildo Insular de Fuerteventura und besorgt sich eine Übernachtungserlaubnis.

Den Camping-Freunden ist wiederum ein Aufenthalt in Tarajalejo zu empfehlen. Der dort befindliche Zeltplatz besticht mit einer hervorragenden Ausstattung und ist gleichermaßen für Zelte und Wohnmobile geeignet. Weitere Camping-Möglichkeiten sind im Naturpark von Jandia und auf der Labos Insel vorhanden. Hierfür ist allerdings eine Genehmigung der Umweltbehörde von Nöten, die ohnehin nur eine Woche gültig ist. Darüber hinaus ist zu bedenken, dass keinerlei sanitäre Einrichtungen vorhanden sind. Wer also einen schönen Camping-Urlaub verbringen möchte, ist in Tarajalejo definitiv besser aufgehoben.





Anzeige











Seitenanfang