Zum Anfang springen

Touristen Infos

Anreise

Die Anreise nach Lanzarote kann sowohl per Schiff als auch per Flugzeug vonstatten gehen. Aufgrund der geringeren Reisezeit und des höheren Komforts wird letztere Variante zumeist bevorzugt. Die Flugzeit von Deutschland aus beträgt (je nach Startpunkt) zwischen 4 und 5 Stunden. Gelandet wird auf dem Flughafen Lanzarote, der sich nur 6 Kilometer entfernt von der Hauptstadt befindet. Eine Anreise per Schiff ist nur zu empfehlen, wenn man sich für eine längere Zeit auf Lanzarote aufhält und deshalb auf den eigenen PKW nicht verzichten möchte. In diesem Fall begibt man sich in die andalusische Hafenstadt Cadiz, von wo aus die Fähre einmal Wöchentlich in See sticht und nach zwei Tagen am Hafen von Teneriffa ankommt. Von hier aus geht es dann am gleichen Tag weiter nach Lanzarote.

Apotheken

Die Medikamente sind in Spanien oftmals erheblich günstiger als im deutschen Lande. Allerdings sind hier zumeist andere Bezeichnungen geläufig, sodass man den Apotheker notfalls über die Wirkstoffe informieren muss, damit dieser dann das gesuchte Medikament herausfinden kann. Erkennbar sind die Apotheken, die in allen größeren Zentren zu finden sind, am roten oder grünen Malteserkreuz.

Ärztliche Behandlung

Auf Lanzarote kann der Tourist grundsätzlich darauf vertrauen, bei einem plötzlichen Krankheitsfall bestens versorgt zu sein. Insbesondere in der Hauptstadt Arrecife ist man gut aufgehoben, da hier sowohl ein Krankenhaus als auch ein Gesundheitszentrum zu finden ist. Nicht weit von hier entfernt liegt Puerto del Carmen, wo ein weiteres Zentrum positioniert ist. Darüber hinaus sind auf der ganzen Insel auch noch Privatärzte zu finden, die allerdings für gewöhnlich direkt bezahlt werden möchten. In diesem Fall bewahrt man die Quittung also gut auf und rechnet daheim mit der Krankenversicherung ab.

Bus und Taxi

Wer sich keinen Mietwagen besorgt hat, kommt auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von A nach B. Speziell zwischen den größeren Ortschaften ist ein regelmäßiger Busverkehr vorhanden, sodass das Fehlen des Autos kein gravierendes Defizit darstellt. Zusätzlich stehen Taxis zur Verfügung, die den Touristen schnell und unkompliziert zum gewünschten Ziel bringen. Die Preise sind diesbezüglich als sehr fair zu bezeichnen. Sollte die Taxifahrt allerdings in der Nacht oder an Sonn- bzw. Feiertagen stattfinden, wäre mit einem Zuschlag zu rechnen. Selbiges trifft bei Fahrten zum Flug- bzw. Fährhafen zu.

Casino

Sowohl in Puerto del Carmen als auch in Costa Teguise sind Casinos zu finden, die insbesondere von Touristen gerne besucht werden. Abgesehen von den herkömmlichen Black Jack- und Roulette Tischen, sind in beiden Casinos auch eine Vielzahl an Spielautomaten aufzufinden. Zutritt haben alle Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und angemessen gekleidet sind. Einen Krawattenzwang gibt es hier jedoch nicht.

Diebstähle

Lanzarote ist grundsätzlich als eine sehr sichere Insel zu bezeichnen. Dennoch sollte man sich nicht allzu sehr in Sicherheit wiegen und unvorsichtig sein. Wertsachen sind also weder am Strand noch im Auto unbeaufsichtigt liegen zu lassen. Zur weiteren Sicherheit ist in den meisten Hotelzimmern ein Safe zu finden, den man für Bargeld, Schmuck etc. auch nutzen sollte.

Einreisebestimmung

Bevor die Anreise nach Lanzarote vonstatten geht, müssen die Touristen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Sollten Kinder mitreisen, müssen diese bei den Eltern mit eingetragen sein oder einen eigenen Pass (ab Vollendung des 10. Lebensjahrs mit Lichtbild) vorweisen. Anders als es in vielen anderen Ländern der Fall ist, wird für einen Aufenthalt von drei Monaten oder länger kein zusätzliches Visum benötigt.

Frauen alleine im Urlaub

Noch immer gehört es eher der Seltenheit an, dass Frauen alleine nach Lanzarote reisen. Dennoch spricht grundsätzlich nichts dagegen. Die Reisende muss allerdings (speziell wenn sie jüngeren Alters ist) damit rechnen, von Einheimischen oftmals angeflirtet zu werden. Die Einheimischen sind allerdings eher unaufdringlich und lassen schnell ab, wenn die Frau ein Desinteresse signalisiert.

FKK

Die Anhänger der Freikörperkultur begeben sich zumeist nach Mala, wo der einzige offizielle FKK Strand von Lanzarote zu finden ist. Der Charco del Paro ist durch die Bucht einerseits vor Wind geschützt, andererseits aber auch vor den Blicken vermeintlicher Voyeure. Darüber hinaus könnte man sich auch noch an einen Abschnitt der Papagoya-Strände begeben, wo ebenfalls viele Nacktschwimmer zu finden sind.

Geld

Das lästige Währungsrechnen fällt auf allen kanarischen Inseln weg, da auch hier mit dem Euro bezahlt wird. Sollte einem das Bargeld ausgehen, kann man sich entweder in eine der größeren Touristenzentren begeben und dort einen Geldautomaten aufsuchen oder einfach mit der Kreditkarte bezahlen. Die meisten Restaurants, Hotels, Geschäfte und Vermieter sind auf dieses bargeldlose Zahlungsmittel eingestellt. Dennoch sollte man vorher nachfragen, ob man auch wirklich mit der Kreditkarte bezahlen kann.

Leitungswasser

Das spanische Leitungswasser ist keineswegs mit dem Deutschen gleichzusetzen. Fürs Waschen und Zähneputzen ist es zwar bestens geeignet, doch vom Trinken ist grundsätzlich abzuraten.

Mietwagen

Aufgrund der Busverbindungen ist das Mieten eines PKWs nicht zwingend notwendig. Wer aber dennoch ein Auto leihen möchte, vielleicht um sehr spezielle Routen abzufahren, muss mindestens 21 Jahre alt sein und seit 12 Monaten einen Führerschein besitzen. Die Palette an Leihwagen reicht von Kleinwagen bis hin zu Limousinen und Geländewagen, sodass jeder Interessent das gewünschte PKW erhalten wird. Die Preise sind zwar verschieden, können aber grundsätzlich als sehr fair bezeichnet werden. Sollte man den PKW für mindestens eine Woche mieten, gibt es zumeist auch noch einen Rabatt. Darüber hinaus ist es durchaus möglich, den Preis noch ein bisschen herunter zu handeln.

Zeitungen und Zeitschriften

Die gängigen deutschen Zeitungen und Zeitschriften sind ein Tag nach dem offiziellen Erscheinungstag erhältlich. Viele Touristen sehen allerdings mittlerweile von den Zeitungen aus der Heimat ab und greifen lieber zu dem Info Canarias - Magazin. Dieses erscheint unter anderem auch deutschsprachig und berichtet einerseits über wichtige Ereignisse auf den kanarischen Inseln, andererseits aber auch über die Geschehnisse aus aller Welt.

Zollbestimmung

Auch wenn die kanarischen Inseln der EU angehören, gelten sehr genaue Zollbestimmungen. Denzufolge sind maximal 200 Zigaretten (entspricht einer Stange), 1 Liter hochprozentige Spirituosen bzw. 2 Liter Spirituosen mit unter 22 Prozent Alkohol, 2 Liter Schauwein, 2 Liter sonstigem Wein, 500 Gramm Kaffee, 50 Gramm Parfüm und 0,25 Liter Eau de Toilette zu exportieren.






Anzeige



















Seitenanfang