Zum Anfang springen

Playa Blanca









Das südlich liegende Playa Blanca zählt zu den drei größten Ferienzentren von Lanzarote. Auch wenn das Besucheraufkommen in Costa Teguise und Puerte del Carmen noch ein wenig höher sein mag, hat sich diese Ortschaft speziell bei den deutschen Touristen etablieren können. Geschätzt wird insbesondere die Idylle und Ruhe, welche im einstigen Fischernest noch immer vorhanden ist. Fraglich ist allerdings, wie lange die hieraus resultierende Atmosphäre noch zu genießen sein wird. Nicht wenige befürchten, der Tourismus könnte langfristig das traditionelle Leben in Playa Blanca verdrängen und die Ortschaft somit zu einem gewöhnlichen Touristenzentrum verkommen lassen. Bis es aber soweit ist, wird man sich zweifelsohne noch einige Jahre an der besonderen Idylle dieser wunderschönen 10.000-Einwohner Ortschaft erfreuen können.

Als besonders traumhaft wird diesbezüglich die Uferpromenade empfunden: Das Schmuckstück von Playa Blanca. Tag für Tag wandern unzählige Touristen die kilometerlange Promenade ab, bis sie dann schließlich am Hafen ankommen. Und hier wartet auch gleich schon das nächste Highlight. Denn östlich des Hafens präsentiert sich eine Gegend, in der die wahrscheinlich traditionellste Atmosphäre von ganz Playa Blanca vorhanden ist. Die restaurierten Fischerhütten erinnern dabei an das Fischerdorf aus der früheren Zeit. Mittlerweile hat der Fischfang aber nur noch eine geringe Bedeutung. Hin und wieder sind zwar noch vereinzelte Fischerboote unterwegs, doch die meisten Einheimischen schlagen lieber aus dem Tourismus Kapital und sind somit im Dienstleistungssektor oder in der Gastronomie tätig. In dieser Hinsicht wurde aber bedacht, dass die Touristen insbesondere die Traditionalität von Playa Blanca zu schätzen wissen. Eine besonders urige Atmosphäre ist zum Beispiel im Almacen de la Sal vorhanden. Das einstige Salzlager wurde zu einem Restaurant umfunktioniert, in dem die Innenausstattung beinahe schon an ein Museum erinnert.

Nicht ganz so zu empfehlen ist wiederum der Dorfstrand. Dies ergibt sich einerseits aus der mangelnden Größe, andererseits aber auch aus der leichten Wasserverschmutzung. Dies heißt aber keineswegs, dass in dieser Umgebung kein idyllisches Strandleben zu genießen ist. Denn in der näheren Umgebung befinden sich zwei Strände, die zweifelsohne zu den Schönsten von Lanzarote zu zählen sind. Östlich der Ortschaft ist der Playa Dorada zu finden (insbesondere von jungen Leuten gerne besucht), westlich liegen wiederum die Playa Flamingos. Und wem das noch immer nicht genug ist, der unternimmt einfach einen Tagesausflug nach Fuerteventura. Mit dem Schiff geht es mehrmals täglich zur Nachbarinsel, wo man nach einer 45minütigen Fahrt dann schließlich in Corralejo anlegt.


Karte Playa Blanca - Satellitenansicht

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte und das Satellitenbild anzuzeigen.







Anzeige



















Seitenanfang