Zum Anfang springen

Puerto de Mogán

Puerto de Mogán, im Süden der Touristeninsel Gran Canaria befindlich, weist eine große Besonderheit auf, die Ihnen sofort ins Auge stechen wird. Die zum Größtenteil künstlich angelegte Hafenstadt, die auch als das "Venedig des Südens" bezeichnet wird, wirkt rustikal und relativ vollkommen unberührt. Sie tauchen in die Vergangenheit ab und werden die Hotelburgen und Touristenstätte kaum vermissen, wenn Sie durch die Gassen schlendern oder sich die bewundernswerten Boote oder Yachten ansehen.
Denn in Puerto de Mogán darf nicht mehr neu gebaut werden. Das alte Ortszentrum sollte, nach einem Beschluss der Regierung, weitestgehend erhalten bleiben und das Ortsbild nicht durch riesige Neubauten zerstört werden. So darf man in diesem Fischerort selbst keine Häuser bauen, die höher sind als zwei Stockwerke, folglich werden Sie bei Ihrem Besuch keine Hotels und Touristenanlagen vorfinden.

Direkt neben dem Hafen wurde ein künstlicher Strand angelegt, um alle Bedürfnisse der Besucher und Urlauber abdecken zu können. Trotzdem nutzt man die Idylle des Hafens mit seinen Kanälen, um den Touristen eine Attraktion zu bieten. Busse fahren regelmäßig zwischen den Touristen-Hochburgen und Hotelanlagen im Süden der Insel und Puerto de Mogán hin und her. Von anderen Touristenorten an der Südküste, wie zum Beispiel aus Puerto Rico, kommen regelmäßig Fähren nach Puerto de Mogán.

In Puerto de Mogán selbst können Sie einkaufen, leckeren Fisch essen oder gar selbst kaufen, denn das ist eines der besonderen Angebote dieser Hafenstadt: der Markt, der jeden Freitag stattfindet und vom kleinen Fischereihafen, der sich etwas abseits befindet, beliefert wird. Das Angebot der verschiedenen Restaurants im Ort beschränkt sich natürlich nicht nur auf Fisch oder anderen Meeresfrüchte, ebenso können Sie bekannte Gerichte aus ganz Europa bestellen und auch Fast-Food ist hier kein Fremdwort.

Als besonderen Clou bietet ein Unternehmen U-Boot-Fahrten an, um die Unterwasserwelt des Atlantischen Ozeans kennen zu lernen. Eine Fahrt kostet 27,50 Euro und dauert ungefähr 40 Minuten. Puerto de Mogán bietet also in jeder Hinsicht genau das, was Sie als Tourist brauchen und sehen wollen: Ein sehenswerter und von Bausünden verschont gebliebener Ortskern mit dem Flair Venedigs, einheimisches Fischereibrauchtum, die Nähe des Meeres und sämtliche Freizeitangebote vom Essen bis hin zu den Attraktionen, die zum Beispiel im Hafen mit der U-Boot-Fahrt angeboten werden.
Sie werden sich wohl fühlen im Venedig des Südens.






Karte und Satellitenansicht Puerto de Mogán

Bitte aktivieren Sie in Ihrem Browser Javascript, um die Karte und das Satellitenbild anzuzeigen.




Anzeige








Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Mogán

  Angebote unseres Ferienhaus-Partners atraveo.de

Anzeige: --> Es folgen Reiseangebote externer Anbieter






Seitenanfang