Zum Anfang springen

Feste und Feiertage

Januar

Am 6. Januar wird auf ganz Teneriffa der Tag der Heiligen Drei Könige gefeiert. Ein Feiertag, der in Spanien eine weit größere Bedeutung als in Deutschland hat. Die Ausübung der Feierlichkeit erinnert dabei stark an Heiligabend: Familien kommen zueinander, genießen ein Festessen und tauschen Geschenke aus.

Im Januar beginnt das (bis Anfang Februar andauernde) Festival de Musica de Canarias, wobei es sich um ein Musikfestival mit zahlreichen Darbietungen handelt. Die Kenner der musikalischen Künste schätzen dabei das großartige Programm: Einige der bekanntesten Orchestern der Welt treten in Santa Cruz auf und verwöhnen die Ohren aller Zuhörer.

Februar/März

Der Karneval hat auf Teneriffa eine äußerst große Bedeutung und wird ausgelassen gefeiert. Tausende von Menschen begeben sich kostümiert auf die Straße und tanzen bis die Sonne aufgeht. Touristen sollten sich unbedingt nach Santa Cruz begeben, da der Umzug hier seinen Höhepunkt findet. Viele Augenzeugen berichten sogar, der Karneval in Santa Cruz sei mit dem in Rio De Janeiro vergleichbar.

März / April

Das Osterfest wird mit zahlreichen Prozessionen und Umzügen gewürdigt, die auf der gesamten Insel stattfinden. Wer sich zu dieser Zeit auf Teneriffa befindet, sollte sich am Karfreitag unbedingt nach La Laguna begeben, da hier eine der schönsten Prozession Europas stattfindet.

Mai

Im Mai eines jeden Jahres findet das Fiesta de San Isidro statt. Eine Feierlichkeit, bei dem der Schutzheilige der Bauern gewürdigt wird. Dies findet meist um den 15. Mai herum statt und genießt in Araya, in Los Realejos, in La Orotava und in Granadilla einen hohen Stellenwert, wo es mit Tanz und Musik gefeiert wird.

Juni

Der Fronleichnam wurde auf Teneriffa zu einer wahren Touristenattraktion. Alljährlich schmücken die Einheimischen ihren Vorgarten mit einer Vielzahl an Blumen sowie einem gefärbten Vulkansand. Der schönste Anblick präsentiert sich jedoch am Rathausplatz, wo professionelle Künstler für ein imposantes Bodenbild sorgen. Sofern man sich im Juni auf Teneriffa befindet, ist der Besuch des Rathausplatzes also sehr zu empfehlen.

In der Nacht zum 24. Juni, dem Johannistag, wird man mit einem weiteren beeindruckenden Anblick verwöhnt. Auf vielen Hügeln werden Scheiterhaufen vorbereitet und angezündet, wodurch die Landschaft in einem ganz besonderen Licht erscheint.

Juli

Im Juli beginnt die Zeit der Open-Air Discotheken, welche sich im Hafenbereich befinden. Die Eröffnung dieser Locations hat zumeist einen besonders großen Publikumsandrang zur Folge, weshalb die ersten Partys meistens auch die Schönsten sind.

Am 16. Juli wird der Nuestra Senora del Carmen gefeiert. Dieser Feiertag richtet sich vor allem an die Fischer und wird deshalb mit zahlreichen Bootsprozessionen gewürdigt. Wer dies miterleben möchte, ist in Santa Cruz und Puerto de la Cruz bestens aufgehoben.

August

Am 14. und 15. August wird die Muttergottes von Candelaria geehrt. Die Einheimischen begeben sich zur Wallfahrtskirche in Candelaria, wo es dann schließlich zu einer künstlerischen Darbietung und zu einem faszinierenden Feuerwerk kommt. Auch wenn man mit der Geschichte hinter dieser Feierlichkeit nicht viel anfangen kann, sollte man unbedingt einmal an der Pilgerung zur Kirche teilnehmen.

September

Der September steht im Zeichen der musikalischen Genüsse. Alljährlich findet in La Laguna das zweitägige Fiestas del Cristo statt, wo diverse Folkbands zu bewundern sind. Diese Veranstaltung wird vor allem von jungen Leuten besucht und zählt zu den beliebtesten Events auf Teneriffa.

Dezember

Die heilige Nacht wird auf Teneriffa sehr extravagant gefeiert: Zwar begeben sich tausende von Menschen in die Christmette, doch darüber hinaus kommt es zu einer ausgelassenen Feierlichkeit mit Feuerwerk und Knallkörpern.

Die Silvesternacht unterscheidet sich auf Teneriffa keineswegs von der in Deutschland. Auch auf dieser Insel wird mit Böllern, lauter Musik und viel Alkohol das neue Jahr eingeläutet.

Ständige Veranstaltungen

Das ganze Jahr über finden die Romerias - Feierlichkeiten statt. Diese erstrecken sich meist über mehrere Tage und werden mit Umzügen gefeiert, an denen unzählige Einheimische teilnehmen. Dabei wird das Abbild des Schutzheiligen durch die Stadt getragen und mit Tanz und Musik gefeiert.

In der Semesterzeit begeben sich viele junge Leute in das Neubauviertel (in der Nähe der Universität) und ziehen feiernd von Lokal zu Lokal. Touristen sind natürlich herzlichst dazu eingeladen, an diesen Partynächten teilzunehmen.

Fußballfans sind im Heliodoro - Rodriguez Stadion (in Santa Cruz) bestens aufgehoben, da hier die Heimspiele von CD Teneriffa stattfinden. Dieser Verein spielt zwar nur noch in der Segunda Division (der zweiten spanischen Liga), doch ein Besuch bei einem solchen Spiel lohnt sich allemal. Aus deutscher Sicht verfügt CD Teneriffa sogar über eine besondere Geschichte, da die Nationalspieler Robert Enke und Oliver Neuville hier einst unter Vertrag standen.




Anzeige











Seitenanfang